Gross und leise muss die Harddisk sein


Die vernünftige Grösse hört zur Zeit bei 6 TB auf. Es gibt grössere Disks, diese sind aber mit Helium gefüllt um den Luftwiderstand zu reduzieren und weisen noch andere unkonventionelle Tricks auf. Hier fehlen einfach die Langzeiterfahrungen.
In der renomierten Fachjournal c't aus dem Heise Verlag wurden im Heft 9 im 2015 unter dem Artikel Maximal konventionell vier Disks verglichen.
Die deutlich tiefsten Geräusche weisst die Red 6 TB (Terabyte) von Western Digital WD60EFRX auf (wdc.com).
Sie kostet was um die 280 CHF.
Die Red Linie ist für NAS (network attached storage) oder durchlaufende RAIDs konzipiert.
Besser für den direkten Anschluss am Mac geeignet, weil sie mit häufigen An- und Abstellen besser klar kommen, sind die Disks der Blue Linie von denen ich annehme, dass sie ähnlich Leise im Betrieb sind.
Pasted Graphic

Wieviele Platten kann ich auf einer 6 TB Disk digitalisieren?


Wenn ich mit der Samplingfrequenz von 96 kHz und einer 24 Bittiefe mit Audacity aufnehme, braucht eine Platte 1.4 GB (Gigabite) Platz.
1 TB sind 1000 GB, also kann ich auf 6 TB 4285 Platten digitalisiert abspeichern.
Wenn mehr Speicherbedarf nötig ist, kommt ein RAID (redundant array of inexpensive disks) ins Spiel. Das hängt mit Vorteil am LAN (local area network) und läuft nicht im selben Zimmer mit dem HiFi Setup. Alle RAIDs haben und brauchen Lüfter deren Geräusch unwillkommen ist.

Gehäuse


Wer sich nicht scheut ein paar Schrauben anzuziehen, setzt seine Disk selber in ein externes Gehäuse.
Das Gehäuse für die 6 TB Disks ist idealerweise wegen der Hitzeableitung aus Metall und hat keinen Lüfter. Toll wenn es über Firewire oder Thunderbolt anschliessbar ist.
Für den USB3 Anschluss schätze ich die schönen Aluminium LMP Datastore Gehäuse.
Pasted Graphic 1
Teurer, dafür versatilver mit dem Firewire 800 und USB3 Anschluss ist das Gehäuse von Lindy.
Pasted Graphic 2
Wer einen Thunderbolt und USB3 Anschluss haben möchte, wird bei LaCie mit der d2 Thunderbolt fündig. Das Gehäuse gibt es nicht solo - und ich weiss nicht wie leise die ab Fabrik verbauten Disks sind.
Pasted Graphic 3

Backup


Um Deine Daten abzusichern ist es notwendig ein Backup zu haben.
Von einem RAID zu diesem Zweck rate ich ab.
Als IT Systemintegrator habe ich viele RAIDs gesehen, deren Controller gestorben sind. Damit ist mit einem Schlag die ganze Idee vom RAID hinfällig und das Datenrecovery von einem RAID kostet mehrere tausend Franken.
Meines Erachtens ist es viel klüger eine zweite, separate Disk zu haben welche von Zeit zu Zeit gespiegelt wird. Idealerweise wird die Disk nach dem Spiegeln vom Strom und vom Computer getrennt. Ein Blitzschlag kann in die Geräte überspringen und alles was galvanisch nicht getrennt ist zerstören.
Für die zweite Disk ist es empfehlenswert ein anderes Produkt zu nehmen. Also zB als Hauptdisk die WD Blue und als Spiegeldisk die WD Red oder eine Toshiba oder eine Seagate zu nehmen. So minimiert sich das Risiko von einem Produktions- oder Prinzipfehler.

Software


Beim Spiegeln hilft mir das Programm Synchronize! X Plus. Es hat eine angenehme Oberfläche, ist sehr schnell und zeigt auf Wunsch die zu kopierenden Daten.
Screen Shot 2016-11-09 at 17.53.59